Wie wünscht Ihr euch die Ausbildung?

Hier könnt Ihr über alle Fragen zu der Ausbildung Eurer Azubis diskutieren.

Wie wünscht Ihr euch die Ausbildung?

Beitragvon Lumos » Do 10.11.2011 20:56

Hallo :)

Ich werde bald die Verantwortung, für die Lehrausbildung zweier Azubis, in unserem Betrieb, übernehmen.
Da ich natürlich möglichst alles richtig machen möchte, habe ich einige Fragen zusammen gestellt.
Es wäre wirklich nett wenn Azubis oder ehemalige Azuis berichten könnten wie es bei ihnen ist/war..
Vielleicht haben hier ja auch die Ausbilder Tipps für einen Anfänger? Ich freue mich über Jede Antwort :wink:

Hier also die Fragen:

1. Was für eine Ausbildung macht Ihr? Wie alt und in welchem Lehrjahr seid Ihr?

2. Habt Ihr einen Ausbilder im Betrieb? Wenn "Ja". Wie oft habt ihr konkret Lehrunterweisungen?

3. Was wünscht Ihr euch von einem Ausbilder? Menschlich sowie Fachlich? Bitte auch schreiben was euch stören würde bzw. stört :wink:

4. Auf was sollte der Ausbilder während der Lehrunterweisung besonders achten?

5. Wie lange sollte eine Lehrunterweisung optimalerweise dauern, damit die Konzentration nicht verloren geht?

So ich denke das sind erstmal meine wichtigsten Fragen. Ich freue mich auf eure Antworten :)
Dankeschön und Liebe Grüße

Lumos
Lumos
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 08.11.2011 19:24

Re: Wie wünscht Ihr euch die Ausbildung?

Beitragvon minnenu » So 27.11.2011 10:29

zu 1.:
Ich bin 21, lerne Koch im 1. Jahr.

zu 2.:
Ausbildungsverantwortlicher ist mein Küchenchef, beigebracht und erklärt bekomme ich aber von allen Facharbeitern (und teilweise auch von anderen "höheren" Lehrlingen) was.

zu 3.:
Ganz furchtbar finde ich Willkür und zu hohe Ansprüche. Mir ist es schon passiert, dass ich als Praktikant plötzlich ganz allein da stand und komplett überfordert war. Ich will es lernen, aber niemand kann erwarten, dass ich sofort 3-4 Essen auf Restaurantqualität kochen kann, nur weil ich zuhause brutzele.
Ich "mag" klare Strukturen und komme auch mit Autoritäten klar, aber wenns in Schinderei und Machtdemonstration ausartet, vergehts mir.
Lernen Ja, aber nicht sofort alles können.

Fachlich möchte ich gern genau erklärt bekommen, warum wir so arbeiten, wie wir arbeiten, ob es alternative Wege oder Ableitungen des Ergebnisses gibt. Bzw. finde ich auch Querverweise ziemlich gut, wenn sich Arbeitsschritte oder Themen ähneln.

zu 4.:
Finde ich schwierig, da ein Ausbilder imho den Lehrling "lesen" können muss. Die wenigsten geben wirklich zu, dass sie es nicht kapieren (weils zu peinlich ist oder so), das sollte ein Ausbilder aber trotzdem merken.
Außerdem ist es gut, wenn dieselbe Sachen auf zwei Arten erklärt werden kann. Nichts ist frustrierender, als zum 10.Mal denselben Satz zu hören und es immer noch nicht zu raffen. Je nach Fach halte ich auch nicht zu große Gruppen für wichtig. Theorie kann man auch in Gruppen von 10-20 Leuten machen, praktische Unterweisungen sind bei 2-3 besser durchführbar, da der Ausbilder so besser kontrollieren und korrigieren kann.

zu 5.:
Sofern ich mir Notizen machen darf, kann ich mich auch 4-5 Stunden sehr gut konzentrieren.
Allgemein finde ich aber kurze Intervalle mit hoher Wiederholungsrate besser:
Vormachen, Nachmachen, Üben (den ganzen Tag dasselbe machen nervt zwar, aber danach sitzt es denke ich besser, als bei einmal machen).
Disclaimer:
Meine Beiträge spiegeln lediglich meine eigene Meinung wider.
Sie sind rechtlich nicht verbindlich und ich übernehme keinerlei Verantwortung dafür..
minnenu
Azubi.net-Freak
Azubi.net-Freak
 
Beiträge: 194
Registriert: Di 29.03.2011 08:44


Zurück zu Fragen zur Ausbildung (für Ausbilder)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste