Kaltakquise als Azubi

Für verzwickte Angelegenheiten und scheinbar unlösbare Probleme.

Kaltakquise als Azubi

Beitragvon Dannyexx » Sa 08.08.2015 15:54

Hallo. Also ich bin jetzt im 2. Lehrjahr als Groß - und Außenhandelskaufmann und habe da ein Problem, wo ich mich nun frage, wieso ich mir da nicht schon viel früher Rat geholt habe.

Also in meinem Betrieb ist es so, dass man ohne Schulung, oder ähnlichem Kaltakquise, (Neukundengewinnung) machen muss.

Das ist natürlich nicht so einfach, andere Betriebe dazu zu kriegen, ihren Lieferanten zu wechseln und bei uns einzukaufen. (Etiketten, Drucker)

Und Chef redet dann nur so 'nen komischen Stuss wie, dass der Preis im Endeffekt keine Rolle spielt und es nur an UNS, also den Azubis liegt, dass keine Bestellungen kommen.

Ich frag mich grad, ob es eigentlich als Azubi meine Aufgabe ist, da 8 Stunden am Tag Call-Center mäßig irgendwelche Firmen anzurufen und die zu bequatschen, dass die bei uns einkaufen. Und der Chef macht die Azubis dann auch blöd an, weil wir keine Umsätze bringen. Der tut dann so, als hätten wir Gott weiß wieviel Einfluss darauf.

Er selber telefoniert aber auch nicht vor uns und zeigt uns ,wie man das macht. Obwohl wir den schon ganz oft gefragt haben. Da könnte man meinen, er kann das selbst nicht. :D

Hat da jemand Rat für mich und kann mir was dazu sagen?

Danke. :)
Dannyexx
Beginner
Beginner
 
Beiträge: 5
Registriert: So 12.07.2015 17:36

Re: Kaltakquise als Azubi

Beitragvon Fiene » Sa 08.08.2015 17:49

Hallo Dannyexx,

euer Chef muss ja großes Vertrauen in euch haben, wenn er so ein wichtiges Thema in die Hände von Azubis gibt :?

Sicher gehört auch die Neukundengewinnung zu deinem Berufsbild, allerdings immer unter Anleitung und mit entsprechender Einweisung. Es sei denn, Kaltakquise heißt bei euch, auch ins kalte Wasser geschmissen zu werden?

Vielleicht sprecht ihr euren Chef nochmal darauf an, dass dies in euren Augen eine essentielle Aufgabe ist, der ihr euch gerne mit entsprechender Fachkompetenz widmen würdet, wozu euch aber die Methoden und Kenntnisse fehlen. Gibt es denn in eurem Betrieb jemanden, der federführend den Vertreib macht?

Viele Grüße von Fiene
Carpe diem! - Nutze den Tag

Azubi.net ist keine Rechtsberatung und übernimmt keine Haftung für Fehlinformationen.
Fiene
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2981
Registriert: Do 06.07.2006 09:30
Wohnort: Magdeburg

Re: Kaltakquise als Azubi

Beitragvon Dannyexx » Sa 08.08.2015 18:37

Grundsätzlich kann man mit meinem Chef nicht sprechen.

Wie drück ich es aus.....?

Einfach mit der Wahrheit: Der lebt in seiner eigenen Welt, ist gestört und alle hassen den. In 15 Jahren haben auch nur 2 (!!) Azubis die Ausbildung da durchgehalten.

Das ist ein in's eiskalte Wasser geschmissen da und kritisieren und blöde Bemerkungen muss man sich da reinziehen. Aber eingearbeitet, geschult und eingewiesen, wird man so gut wie gar nicht.

Und die Azubis kriegen es dann ab, dass der Laden nicht läuft.

Jobcenter vermittelt schon überhaupt nicht mehr an unserem Betrieb, weil in den ganzen Jahre zig Leute da in den Sack gehauen haben und dann erzählt haben, was das für ein Spinner ist.

Normal ist in dem Betrieb nix. Als ich Praktikum da angefangen hab meinte der Chef, dass im Ausbildungsvertrag auch stehen wird, dass ich Ausbildungsfremde Tätigkeiten machen muss.

Entspricht natürlich nicht der Realität. Aber so zimmert er sich in seiner Wunschwelt alles zurecht. Der Thread "Unerträglicher Chef" ist ja auch von mir, wo ich von der komischen Abmahnung erzählt hab.

Also nein. Mit Kommunikation, Vernunft, Rationalität und dergleichen ist da nix.
Dannyexx
Beginner
Beginner
 
Beiträge: 5
Registriert: So 12.07.2015 17:36


Zurück zu Kummerkasten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste