HILFE!!

Für verzwickte Angelegenheiten und scheinbar unlösbare Probleme.

HILFE!!

Beitragvon worker » Mi 17.04.2013 17:22

Hallo, habe mich hier angemeldet, da ich bzw. eine Freundin ein riesen problem hat und ich ihr unbedingt helfen möchte. Sie ist im zweiten ausbildungsjahr zur bürokauffrau in einem autohaus. jetzt hatte sie ein gespräch bei der geschäftsleitung, da sie ein paar tage unentschuldigt in der schule gefehlt hat aus privaten gründen. Also hat die geschäftsleitung ihr die wahl gelassen das sie gekündigt wird und sofort geht oder aber sie arbeitet jeden tag sprich montag bis freitag von 8-18uhr ohne richtige pause, bloß "Raucherpausen" und bekommt 10 urlaubstage abgezogen! das geht doch nicht, sie ist allerdings auf den job angewiesen und ist jetzt total verzweifelt, würde mich so über einen rat von euch freuen....liebe grüße
worker
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 17.04.2013 17:07

Re: HILFE!!

Beitragvon Stabilo » Mi 17.04.2013 20:07

ganz erlich, die arbeitszeit geht in ordnung und ich finde das ist ein faires angebot!
was will/ soll man daran schütteln? wenn man unentschuldigt fehlt ist das ein guter kündigungsgrund und wenn einen so entgegen gekommen wird ist das wirklich noch tollerant!
Stabilo
Beginner
Beginner
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 15.10.2012 20:15

Re: HILFE!!

Beitragvon worker » Mi 17.04.2013 20:34

ja klar muss sie die arbeitszeit nachholen, allerdings soll sie ein jahr lang 5tage zehn stunden arbeiten und jetzt sogar 15 urlaubstage abgezogen bekommen....ist das auch fair?
worker
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 17.04.2013 17:07

Re: HILFE!!

Beitragvon Stabilo » Mi 17.04.2013 20:44

ich weiss nicht woran das problem liegt? 10 std arbeitzeit sind für mich normal und für viele auch ... nicht jeder kann den luxus von 8std am tag haben... wieso denn jetzt auf einmal 15 tage? das scheint mir unfair zu sein ja das stimmt wenn urlaubszeit eingebüsst werden muss ist das scheisse ... aber die urlaubstage bzw. die überstunden sollten sich im gleichgewicht mit der fehlzeit halten ansonsten ist es ausbeutung. es gibt richtlinien wie der lehrling ausgebildet werden muss, und ich kann mir nicht vorstellen das der lehrlingsausbilder auch so viele std schiebt wie der azubi, bzw. wird sie dann wohl in der überzeit als billige arbeitskraft abgetan und dagegen kann man bestimmt vorgehen und einhalt gegen die überstd. gebieten.
Stabilo
Beginner
Beginner
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo 15.10.2012 20:15

Re: HILFE!!

Beitragvon worker » Mi 17.04.2013 20:59

ja klar die schuld will sie auch nicht von sich weisen aber die frage ist jetzt ob sie es sich gefallen lassen muss/soll und wie sie sich verhalten soll. sie hat auch schon oft genug überstunden gemacht und nicht einmal verlangt, dass sie dafür einen zeitausgleich bekommt, also ist nicht so, dass sie nicht leistungsbereit waere...
worker
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 17.04.2013 17:07

Re: HILFE!!

Beitragvon worker » Mi 17.04.2013 21:01

und auf die zehn stunden einzugehen die normal sind, sie darf höchstens 40stunden die woche arbeiten , so kommt sie allerdings auf fast 50 .... und der ausbilder der sich eh kaum um die ausbildung kümmert ist natürlich nicht so lange da, aber dafür andere arbeitskollegen aus dem büro
worker
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 4
Registriert: Mi 17.04.2013 17:07

Re: HILFE!!

Beitragvon Fiene » Mi 17.04.2013 21:22

Hallo worker,

ich kann den Ausführungen von Stabilo nicht ganz zustimmen, immerhin gibt es fast überall gesetzlich vorgeschriebene Grenzen...

Also, wenn deine Freundin unentschuldigt gefehlt hat, muss sie auch die Konsequenzen dafür tragen. Eine Kündigung ist sicher übertrieben, aber eine Abmahnung wäre vollkommen gerechtfertigt. Über wie viele Tage reden wir denn genau? Meiner Ansicht nach wäre es dann noch vertretbar, den Urlaubsanspruch um genau die Fehltage zu kürzen und fertig.

Was aber definitiv nicht geht, ist eine Mehrfachbestrafung in einer Sache, also Überstunden plus Urlaubsabzug! Laut Arbeitszeitgesetz darf pro Woche maximal 48 Stunden gearbeitet werden, aber nur, wenn dann zeitnah ein Zeitausgleich erfolgt, was ja hier nicht so wäre. Demnach würde der Ausbildungsbetrieb vorsätzlich gegen das Gesetz verstoßen und so funktioniert es auch nicht.

Ich denke, dass es sicher Sinn macht, wenn deine Freundin noch mal mit dem Chef spricht und ihm vor allem die Hintergründe für das Fehlen erläutert. Logischerweise sollte sie auch Einsicht zeigen und von ihrer Seite aus die "Bestrafung" anbieten, was sie für tragbar hält. Wenn der Chef darauf gar nicht eingehen sollte, würde ich den Gang zur zuständigen Kammer erwägen.

Viele Grüße von Fiene
Carpe diem! - Nutze den Tag

Azubi.net ist keine Rechtsberatung und übernimmt keine Haftung für Fehlinformationen.
Fiene
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2981
Registriert: Do 06.07.2006 09:30
Wohnort: Magdeburg

Re: HILFE!!

Beitragvon BigBen » Mi 02.09.2015 15:28

Alterrrr... das geht gar nicht !! Ich hab auch schon mal im Berufskolleg gefehlt und dann? Ja nichts.... ??! Haben die vllt deine Freundin so aufm Kicker?? Sonst lass die mal mit der Schule reden und vllt den Betrieb wechseln... Das verstößt auf jeden Fall gegen das Grundgesetz, sowas muss sich KEIN MENSCH gefallen lassen...
Bin echt froh, dass mein Betrieb da was menschlicher ist :shock: :oops:
BigBen
Member
Member
 
Beiträge: 42
Registriert: Di 17.09.2013 10:32


Zurück zu Kummerkasten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste