Probleme Buchhaltung

allgemeine Fragen zur Ausbildung

Probleme Buchhaltung

Beitragvon Nighty » Do 28.09.2017 11:34

Hi zusammen,

ich bin zwar kein Azubi mehr, aber werde gerade eingelernt und würde es daher als "Ausbildung" sehen.
Momentan wächst mir alles über den Kopf und ich frage mich ob ich nicht alles hinwerfen soll. Würde daher gerne eure Meinung und Erfahrungen lesen.

Situation:

Sommer 2014 war ich mit meiner Ausbildung "Kauffrau für Bürokommunikation" fertig und habe dann in der Steuerkanzlei 2 Jahre als Sekretärin gearbeitet. Anfang 2017 wurde mir angeboten in das Steuerfach zu wechseln weil 2 Azubis und 1 Steuerfachangestellte aufgehört haben. Ich habe zugestimmt, da ich mich für den Steuerfachwirt interessiert habe, mit der Bedingung das man mir Buchführung komplett von vorne beibringen muss. Ich habe mich damals schon in der Berufsschule damit schwer getan und natürlich schnell alles wieder verdrängt/verlernt. Daher bin ich davon ausgegangen dass ich mich langsam in das Gebiet reinarbeiten darf. Fehlanzeige.

Nach 9 Monaten habe ich 28 Lohnmandate (schwierige und einfache), 4 monatliche FiBu's (eine GmbH), 6 vierteljährliche Buchhaltungen, 3 jährliche Buchhaltungen (1 Verein) und 8 Steuererklärungen mit Gewinnermittlungen (Einzelunternehmer). Jetzt muss ich auch noch Abschlussarbeiten von 'nem Chaosmandaten machen, die mich komplett überfordert.

Die Vorgehensweise ist so: Ich fange buchen an und wenn ich was nicht weiß muss ich jedes Mal hinrennen und fragen (also sehr oft xD). Mir fehlt das komplette theoretische Wissen und muss mir das selber aneignen....
Dann wird mir gesagt, das und das und das ist falsch, das muss so und so gemacht werden und lässt mich dann alleine hocken. (Bei 'nem Abschluss absolut kontraproduktiv, finde ich).

Lohn/Gehalt macht mir mega Spaß und da gehöre ich schon zu den Profis, aber der Rest ist die reinste Hölle. Ich muss all die Mandate selber betreuen und beraten. Zwar stehen Steuerberater zur Seite aber auch nur auf Nachfrage.

Wie ist das bei euch so im "1. Lehrjahr"? Findet ihr das zu viel? Was sagt ihr dazu?
Nighty
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 28.09.2017 11:10

Zurück zu Fragen zur Ausbildung (für Azubis)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

 
 
Ausbildung zur Fachkraft (m/ w) für Lebensmitteltechnik
Ausbildung zum Brauer und Mälzer (m/ w)
Ausbildung zum Elektroniker (m/ w) für Betriebstechnik
mehr...
Busfahrer/ innen
Qualitätstechniker (m/ w)
Heilerziehungspfleger / Erzieher / Sozialpädagoge (w/ m)
mehr...