Zulassung zur Gesellenprüfung

allgemeine Fragen zur Ausbildung

Zulassung zur Gesellenprüfung

Beitragvon Satiria » Mo 30.01.2017 18:46

Hallo,
Ich bin 22 Jahre alt. Ich befinde mich derzeit im 3 Lehrjahr der Ausbildung zur Fotografin im Bereich Portrait.

Ich mache meinen Job gerne, da es mein absoluter Traumberuf ist. Ich habe vor dem Beginn meiner Ausbildung im selben Betrieb ein unbezahltes Jahrespraktikum absolviert und bin direkt nach dem Ende vom Praktikum in meiner Ausbildung eingestiegen.

Es lief auch alles immer ganz gut, bis aufeinmal der Spaß auf der Arbeit kleingeschrieben wurde und es nurnoch hieß Arbeiten, arbeiten, arbeiten. Überstunden ohne Ende, ich durfte mir keine Fehler mehr erlauben und war aufeinmal "der Idiot".

Naja, aber darum geht es ja in meinem Beitrag nicht.
Durch den phsychischen Druck auf der Arbeit und auch im privaten Leben kam es, wie es kommen musste und ich bin seit Mitte November aufgrund von Depressionen krank geschrieben. Und das so kurz vor der Prüfung...

Nun hatte ich ein Gespräch mit dem Ausbildungsleiter der Fotografen und der teilte mir mit, das ich aufgrund meiner hohen Fehlzeiten im Betrieb und auch in der Berufsschule (wurde häufig von meinem Chef aus dem Betrieb genommen) höchstwahrscheinlich nicht zur Sommerprüfung zugelassen werde. Das hat mich natürlich sehr getroffen.
Nun stehe ich im Kontakt mit der Innung. Durch mein Jahrespraktikum habe ich jetzt quasi 4 Jahre Ausbildung hinter mir, da das Jahrespraktikum genauso aufgebaut war wie das eigentliche 1. Lehrjahr.
Die Innung bat mich, meine Berichtshefte zur Überprüfung zuzusenden, was ich natürlich auch sofort tat. Darunter war auch ein Berichtsheft über mein Jahrespraktikum.
Jetzt habe ich die E-Mail bekommen, dass erst Ende März eine Entscheidung zu treffen wäre, wenn auch alle anderen Prüflinge überprüft werden.
Das ist mir natürlich eindeutig zulange! Ich bin jetzt noch solange krank geschrieben, bis eine Entscheidung feststeht, da es mir gesundheitlich nicht möglich ist, meine Ausbildung in dem Betrieb weiterzuführen.
Ich habe jetzt alle Kontakte, die ich so habe, angeschrieben um an ein Ergebnis zu bekommen. Ich drehe hier nämlich wirklich langsam am Rad. Nicht zu wissen, wie meine Zukunft aussieht, bringt mich noch um den Verstand.

Also nochmal zur Zusammenfassung:
Ich habe 1 Jahr Jahrespraktikum schriftlich auf Berichtsheft
Ich habe 3 Jahre Ausbildung absolviert, natürlich auch mit Berichtsheft
Ich habe alle Dinge, die im Ausbildungsrahmenplan stehen, gelernt und beherrsche sie

Kann meine Gesellenprüfung wirklich an meinen Krankheitstagen scheitern und daran, dass mein Chef mich regelmäßig aus der Berufsschule nahm?

Wenn ich nicht zugelassen werde, muss ich verlängern und habe damit 4.5 Jahre Ausbildung hinter mir. Das kann ja wohl irgendwo nicht sein oder?

Ach man..tut mir Leid, dass das alles so wirr ist. Aber ich brauche dringend Hilfe... ich habe so Angst, dass all die Jahre und die harte Arbeit für den Popo ist...
Vielleicht kann mir jemand mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Satiria
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 30.01.2017 18:31

Zurück zu Fragen zur Ausbildung (für Azubis)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste