Verlängerung des Berufsausbildungsverhältnisses

allgemeine Fragen zur Ausbildung

Verlängerung des Berufsausbildungsverhältnisses

Beitragvon klaus » Di 16.09.2003 12:46

Das BAG hat in einem Urteil vom 15.03.2000 einen Fall entschieden, dass das Berufsausbildungsverhältnis als befristetes Rechtsverhältnis mit Ablauf der Zeit endet, für die es eingetragen ist.
Hiervon ist eine Ausnahme für den Fall vorgesehen, dass der Auszubildende die Abschlussprüfung vor Ablauf der Ausbildungszeit besteht. In diesem Fall endet das Berufsausbildungsverhältnis mit dem Bestehen der Abschlussprüfung. Besteht der Auszubildende die Abschlussprüfung vor Ablauf der Ausbildungszeit nicht und stellt er ein entsprechendes Verlangen, verlängert sich das Berufsausbildungsverhältnis bis zur nächstmöglichen Wiederholungsprüfung. Wird diese Prüfung bestanden, endet das Ausbildungsverhältnis. Gleiches gilt, wenn sie nicht bestanden wird und der Auszubildende kein Verlängerungsverlangen stellt. Wird die erste Wiederholungsprüfung nicht bestanden und stellt der Auszubildende ein Verlängerungsverlangen, verlängert sich das Berufsausbildungsverhältnis bis zur zweiten Wiederholungsprüfungen, wenn diese noch innerhalb der Höchstfrist von einem Jahr nach Ablauf der vertraglich vorgesehenen Ausbildungszeit abgeschlossen wird. Die Beendigungswirkung tritt unabhängig davon ein, ob die zweite Wiederholungsprüfung bestanden oder nicht bestanden wird. Die Fortsetzung eines nicht mehr erfolgreich zu beendenden Ausbildungsverhältnisses ist sinnlos, weil eine dritte Wiederholungsprüfung gesetzlich nicht vorgesehen ist.
klaus
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 484
Registriert: Di 12.08.2003 09:56

Zurück zu Fragen zur Ausbildung (für Azubis)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste