Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

allgemeine Fragen zur Ausbildung

Wie ist deine Ausbildung nach 6 Monaten?

Super! Alles ist eingetreten, was ich mir erhofft habe.
20
12%
Gut! Nicht perfekt, aber gut!
43
27%
Naja - zwar kein Reinfall, aber schon verbesserungsdürftig.
37
23%
Glatter Reinfall - ich will weg, kann aber nicht.
61
38%
 
Abstimmungen insgesamt : 161

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon alex1980 » Di 20.11.2012 10:47

Das wichtigste ist, das es vom Herzen kommt - so lange es so ist, ist es der richtige Beruf. :D
Zuletzt geändert von Fiene am Sa 08.08.2015 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Signatur wegen unerlaubter Werbung entfernt
alex1980
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 11.08.2012 12:57

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon chemiker1236 » Fr 08.02.2013 16:34

:cry: Hallo,
ich bin bald 2 Jahre in der Ausbildung.Die Kollegen sind ganz ok.Doch könnte ich meine Entscheidung mit Frage in welchen Betrieb mache ich meine Chemielaboranten Ausbildung würde ich mich gegen meinen Betrieb entscheiden.Meine Ausbilderin ist ständig bei Besprechungen,sodass ich mir prak. alles selbst beibringen muss (ob das alles so richtig ist weiß ich nicht).Sie war ingesammt von 50 Versuchen drei mal dabei .Das ist kein Witz!Viel für die Aubildung gibts dort nicht ! :cry:
chemiker1236
User
User
 
Beiträge: 11
Registriert: Sa 08.12.2012 22:32

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon I-Leen » Di 05.03.2013 13:52

Hi liebe andere Azubis,

ich bin mittlerweile im 2. Ausbildungsjahr in einer IT-Aubildung und habe letzte Woche Mittwoch meine Zwischenprüfung geschrieben.
Ich finde die heutige Ausbildungsmethode (Lehrmethode) nicht so berauschend. Am Anfang meiner Aubildung musste ich mit meiner Klasse erst mal so ca. 5-7 Wochen lang nur Präsis halten, wobei wir uns die Infos alle selber suchen mussten und diese Themen verstehen und vortragen mussten. Das war einfach nur ein reines Chaos, weil diese Klasse einfach keinen Plan von Zusammenhalt und gegenseitigem Helfen hat... Später kamen die Meisten von meiner Klasse (inklusive mir) in verschiedene kaufmännische :!: Breiche für 3 Monate. Danach kam jeder in einen anderen Breich im Unternehmen und ist bis heute noch da.
Was mich einfach nur nervt ist, dass man alles selber lernen muss/soll. Man weiß ja nicht mal genau, was man wann und wie lernen soll. In der Zwischenprüfung kamen Fragen zu Dingen, wovon ich werde in der Berufsschule, noch im Betrieb oder sonstwo gehört habe, was gibt das erst dann bei der Abschlussprüfung :?: :!: Die meisten Infos muss man sich aus dem Internet holen, weil es heißt ja "selbstorientiertes Lernen" oder so, was ich persönlich (sorry für die Ausdrucksweise) einfach nur FAIL finde. Ich habe bisher so gut wie gar nichts Praktisches in dieser Ausbildung gemacht. Ich finde es ja OK, wenn man lernen soll, dass man sich selber um seine Dinge kümmern muss (was viele aus meiner Klasse auch nötig haben), aber ich komm mir manchmal als Auzbi in die Ecke gestellt vor. Leider gibt es auch noch in der Berufsschule Lehrer, die so verfahren. Ich frag mich langsam, ob ich in einer Ausbildung bin, um etwas zu lernen oder ob ich schon alles im Voraus wissen muss, um die Ausbildung zu schaffen. Ich kann mich ja noch nicht mal auf die Aussagen im Internet zu 100% verlassen und habe Angst etwas falsch zu lernen. Ohne mein Vorwissen und meine wirklich sehr netten und hilfsbereiten Kollegen im Betrieb wäre ich schon längst (vom Wissensstand her) auf der Strecke geblieben.
Persönliche Zusammenfassung: Da braucht man gar keine Ausbildung zu machen, sondern kann sich das ganze Wissen ja im Internet "ergooglen"! -.-
Wem gehts es noch so?
Wie findet ihr die heutige Ausbildungs-/ Lehrmethode?

LG
I-Leen
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 1
Registriert: Di 05.03.2013 13:25

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon Flower » Mo 17.06.2013 14:53

Ja, man erwartet sehr viel von einem als Azubi und man bekommt sehr wenig zurück :!:
Man soll perfekt sein, wie eine ausgelernte Kraft arbeiten und alles wissen. Dann gibt es immer Leute, die besser sind und an die hat man sich zu halten, ansonsten ist man nachher weg vom Fenster. Das ist halt die heutige Leistungsgesellschaft.
Mir wurde z.B. auch im 2. Lehrjahr aufgetragen in der Ausbildung zur Bürokauffrau monatlich einen reinen Netto-Umsatz von mindesten 1500-2000 Euro durch Verkäufe zu erwirtschaften.
Ist ok - ich mach es gern :wink: -jedoch ist es bei dem niedrigen Tarif-Gehalt in der Ausbildung zur Bürokauffrau und + winzige Teamprovision nicht unbedingt legitim :evil: ....oder wie seht ihr so was?
Do what you like and like what you do! ;)
Benutzeravatar
Flower
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 17.06.2013 13:53

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon p0rn0schmied » Mo 12.05.2014 21:14

Hi,

bin im Handwerk ("Anlagenmechaniker") Stift und muss sagen das mir der Beruf bis zum 10. Monat echt nicht gelegen/ spass gemacht hat.

Mein Chef jedoch ist äußerst "gelassen". Es gibt zwar regelmäßig einen reingewürgt aber dann ist gesagt was gesagt werden musste und ruhe, man gibt sein bestes eben diese Dinge zu verbessern, er ist sehr ehrlich und kann z.B. keine lügen ab... nachvollziehbar. Ich kann zu Ihm kommen wenn ich probleme habe (privat) und er greift mir unter die Schultern.

Generell bekomme ich keine Lobe aber ich weiß mitlerweile wenn ich etwas gut gemacht habe, merkt man meinen 2 super Gesellen und auch dem Chef an.

Hier meine Ehrfahrung (in kurzfassung) :)
p0rn0schmied
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo 12.05.2014 20:56

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon Nicole-B » Fr 20.06.2014 09:05

Also ich habe das problem, dass mein Chef ziemlich unfreundlich sein kann und absolut überkorrekt ist. Aber sonst bin ich sehr zufrieden und komme mit allen Kollegen gut klar. Den Chef sehe ich gar nicht so oft, also fällt das nicht ins Gewicht.

Aber kann schon verstehen, dass es Azubis überhaupt nicht gefällt, wenn der Chef sehr hart oder unfair ist. Ich glaube das kann einem die ganze Ausbildung versauen.
Zuletzt geändert von Fiene am So 30.11.2014 15:50, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Signatur wegen unerlaubter Werbung entfernt
Nicole-B
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 4
Registriert: Fr 20.06.2014 09:02

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon sibold » Fr 28.11.2014 13:21

Selbst wenn es am Anfang nicht so toll läuft, dann muss man trotzdem Gas geben.
Aufgeben war für mich noch nie eine Option!
Life is a Game!
sibold
Beginner
Beginner
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 20.11.2014 14:00
Wohnort: Köln

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon Corinna1 » Di 10.03.2015 07:43

Das Ergebnis ist absolut erschreckend....es zeigt, dass sich immer mehr junge Arbeitnehmer unwohl fühlen....
Corinna1
Member
Member
 
Beiträge: 37
Registriert: Do 13.02.2014 10:02

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon KillerHandtuch » Mo 23.03.2015 01:37

Sooo will ich mal was hier reinschreiben ;)

Habe anfangs mit "Glatter Reinfall " abgestimmt.
Als ich noch in meiner alten Ausbildung war.

Im vergangenen Jahr konnte ich diese ja nun Kündigen da ich was neued Gefunden hatte.
Dort bin ich nun schon seit einem halben Jahr, und ich muss sagen: EINFACH TOP!!!!
Es passt einfsch alles!
Kollegen Top, Ausbildungsinhalte Top, Gehalt Top, kann mich über nichts beschweren!

Habe seit dem Wechsel auch sooo viel erreicht was ich mit der alten Ausbildung nie geschaft hätte ... z.b. erst neulich Führerschein geschafft, ging nur dank des neuen, guten Gehalts. ..!

Ich schweife ab.....

Allen denen es schlecht geht, guckt was ihr wollt, und dann hängt euch ran, ich hätte damals auch nie gedacht das es doch mal was klappt und falls ja das es sooo gut wird, aber es geht!!!!

So genug erstmal.... Ich wünsch euch was :)
KillerHandtuch
User
User
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 17.09.2012 17:25

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon Crush89 » Mo 20.04.2015 16:07

also ich muss sagen als jemand der eine 2. lehre grade macht...

Betriebe gehören geprüft ob sie überhaupt Ausbildungstauglich sind.
(meiner bekämme keinen tüv)

hätte ich vor 3 jahren gewusst was kommt,dann hätte ich den mist gelaßen, werde meinen nachwuchs dazu auch antreiben das Klassische Ausbildungssegment zu meiden.
Crush89
User
User
 
Beiträge: 12
Registriert: Mi 15.10.2014 22:00

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon 3M_Azubiblog » Fr 31.07.2015 10:25

Hallo Zusammen,

ich kann zwar nicht für jeden Azubi bei uns im Betrieb sprechen, ich kann aber sagen, dass fast alle von uns sehr zufrieden sind mit ihrer Ausbildung.
Man wird behandelt wie ein vollwertiger Mitarbeiter und bekommt viele Aufgaben mit großer Verantwortung. Selbstständiges arbeiten ist bei uns ein großer Teil des täglichen Geschäftes. Wir kriegen oft Projekte an denen wir selber arbeiten und selber Lösungen finden müssen. Klar steht der Aspekt des Ausbildens im Vordergrund und vieles muss man erst lernen. Mit den meisten Mitarbeitern ist das allerdings kein Problem, denn sie helfen wo sie können. Was mir besonders gefällt sind die vielen Abteilungen die man kennenlernt. So kann man sich viel einfacher entscheiden, was genau man später machen will. Außerdem herrscht unter uns Azubis ein super klima und wir verstehn uns alle sehr gut. Dazu tragen vorallem die gemeinsamen Workshops bei welche drei mal im Jahr statt finden. Hier sitzen wir Azubis zusammen und sprechen über verschiedene Themen. Was genau wir machen und wie unsere Ausbildung so aussieht, könnt ihr auch bei uns auf dem Azubiblog nachlesen http://azubiblog.3m-portal.net/

Schöne Grüße

Euer 3M Azubiblog-Team
3M_Azubiblog
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 2
Registriert: Fr 31.07.2015 09:51

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon KristinaL » Mi 23.09.2015 16:07

Och, also ich muss sagen, dass ich mich nach wie vor sehr wohlfühle in meinem Betrieb. Am Anfang dacht ich, ich werde dort nicht wirklich akzeptiert, da alle Mitarbeiter des mittelständischen EHK-Betriebes in dem ich angefangen hab, etwas sehr verhalten mir gegenüber waren. Aber nach 2 Monaten war mir auch klar, warum. Meine Vorgänger haben beide nach nur einem Monat die segel gestrichen, da sie sich mit der Arbeit überfordert fühlten. :roll: Und wahrscheinlich dachten die, ich wäre auch solch eine Trantüte. Aber um die Frage zu beantworten. Alles Tutti soweit.
KristinaL
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 23.09.2015 16:01

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon Lorelei » Mi 06.07.2016 12:56

Hallo zusammen.

Ich bin zwar noch gar nicht soo lange in meinem Betrieb und doch kommt es mir so vor, als wäre ich noch nie woanders gewesen. Das wird vor allem an meinen Kollegen liegen, die sind wirklich spitze. Ich habe nie das Gefühl, als wäre ich der Neuling und kann so sein, wie ich im richtigen Leben auch bin. Die Arbeit an sich macht mir auch Spaß, auch wenn der Stresspegel manchmal schon sehr hoch ist. Der einzige Hacken ist nur mein Chef, der meinem Teamleiter das Leben wirklich nicht einfach macht - und damit natürlich auch allen Mitarbeitern. Für ihn zählen am Ende des Monats nur die Zahlen, da kommen die Mitarbeiter manchmal leider etwas zu kurz. Dabei ist er privat, also auf Betriebsfeiern etc. sehr nett und zuvorkommend. Ich verstehe es manchmal einfach nicht.....

Viele Grüße
Lorelei
Beginner
Beginner
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 05.07.2016 16:49

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon Jeesaa » Do 13.10.2016 14:45

Es kommt natürlich immer auf den Arbeitgeber an, wo man letztendlich landet. Aber bei mir war es so, dass ich immer stats gut behandelt wurde und mich kaum beschweren kann. Bei größeren Unternehmen mit sehr vielen Mitarbeitern ist es natürlich nicht immer einfach. Aber man muss sich durchschlagen!
Jeesaa
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 1
Registriert: Do 13.10.2016 14:41

Re: Wie ergeht es Euch nach mehr als 6 Monaten Ausbildung?

Beitragvon StudentKM » Mi 15.02.2017 22:16

Hallo zusammen!

im Rahmen meiner Masterarbeit an der Hochschule Mainz führe ich im Mai 2017 eine Online-Umfrage zum Thema: „Fachkräftegewinnung im Mittelstand - Attraktivität des Mittelstands für die Generationen Y und Z“ durch.

Zur Zielgruppe meiner Umfrage zählen vor allem die jungen Menschen, die zu den Generationen X, Y und Z gehören*. Wenn Du dich angesprochen fühlst, möchte ich Dich bitten, an meiner Befragung teilzunehmen. Deine Teilnahme ist sehr wichtig für mich und unterstützt mich bei der Erstellung meiner Masterarbeit.

Wenn Du dich bereit erklärst, im Mai 2017 an der Online-Umfrage teilzunehmen, klicke bitte auf den Link unten, um Deine E-Mail-Adresse anzugeben. Ich versichere Dich, dass Deine Angaben nicht an Dritte weitergeleitet werden und nach der Umfrage vollständig gelöscht werden.

http://www.pro-research.net/2hm/MA_KM_A ... 7&ipw=MAKM

Die Online-Umfrage wird ungefähr 15 Minuten dauern. Unter allen Teilnehmern, die im Mai 2017 an der Befragung teilnehmen, verlose ich 3 Amazon-Gutscheine im Wert von jeweils 50 Euro.

Für Deine E-Mail-Angaben danke ich Die schon heute im Voraus ganz herzlich. :D

StudentKM

* Generation X: Menschen, die zwischen 1965 und 1983 geboren sind.
Generation Y: Menschen, die zwischen 1984 und 1994 geboren sind.
Generation Z: Menschen, die zwischen 1995 und 2005 geboren sind.
StudentKM
NewBie
NewBie
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 15.02.2017 22:11

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen zur Ausbildung (für Azubis)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

 
 
Auszubildende Kaufleute für Büromanagement (m/ w)
Student (m/ w) Bachelor of Arts - Fitnessökonomie für JOHN REED
Student (m/ w) Bachelor of Arts - Fitnessökonomie für JOHN REED
mehr...
Lager- und Versandmitarbeiter/ in
Assistenzarzt / Assistenzärztin in Weiterbildung zum Facharzt / Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
Anlagenmechaniker (m/ w) für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
mehr...